Home | english  | Impressum | Sitemap | Kontakt | KIT | UNI HD
Kontakt

HEiKA Geschäftsstelle

Dr. Regine Kleber and

María García

infoSwf7∂heika-research de

Weitere Kooperationen zwischen KIT und Universität Heidelberg

Neben der direkt durch HEiKA geförderten Forschungskooperationen arbeiten KIT und Universität Heidelberg auch auf anderen Gebieten in Forschung, Lehre und auf institutioneller Ebene zum Teil bereits seit Jahren eng zusammen. 

 

 

KIT – Universität Heidelberg
Zusammenarbeit – Beispiele

Gemeinsame Beteiligung an größeren Forschungsverbünden

*        BMBF Forschungsverbünde

*        2 BMBF Spitzencluster „Forum Organic Electronics“ und „Biotechnologie-Cluster Rhein-Neckar“ 

*        "05H2012-Theorie" - Begleitende Theoretische Untersuchungen zu den Experimenten an den Großgeräten der Teilchenphysik

*        EU Forschungsverbünde

*        Human Brain Project 

*        Advanced European Infrastructures for Detectors at Accelerators - AIDA 2020

*        DFG Verbünde

*        SFB-TR 165 “Waves to Weather” , SFB-TR 125 „Cognition-Guided Surgery“ (bis 2016)

*        Land Baden-Württemberg

*        Forschungsprogramm „Bioökonomie Baden-Württemberg“ 

*        Regionale Forschungsallianzen Baden-Württemberg: HEiKA Zentrum „Funktionelle Materialien und Technologien für 3D-Strukturen und Systeme" (FunTECH-3D)

Institutionelle Zusammenarbeit

*        InnovationLab GmbH (Gesellschafter)

*        HITS gGmbH - Heidelberg Institut für Theoretische Studien (Gesellschafter) 

*        Partner bei EIT Health (Gewinner der Ausschreibung des European Institut of Innovation & Technology „Knowledge and Innovation Community“ 2014)

Kooperationen in der Lehre

*        Gemeinsame Studiengänge, Graduiertenkollegs, Doktorandenausbildung

*        Masterstudiengang "Sport und Bewegung im Kindes- und Jugendalter„ 

*        Graduiertenschule in der Bioökonomie (BW ForWerts)

*        GRK 2229 „Asymptotic invariance and limits of groups and spaces“

*        Workshops zur Experimentellen Wirtschaftsforschung (HeiKaMaX-Workshop) 

*        gemeinsame Doktorandenseminar (HeiKaMEtrics) der Ökonometrie-Lehrstühle aus Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim

Drei gemeinsame Berufungen nach KA/JÜ Modell:

*        Prof. Dr. rer. nat. Thomas Leisner (Institut für Meterologie und Klimaforschung, KIT | Institut für Umweltphysik, Universität Heidelberg) 

*        Prof. Dr. Uwe Strähle (Institut für Toxikologie und Genetik, KIT |, Medizinische Fakultät, Universität Heidelberg) 

*        Prof. Dr. Nicholas S. Foulkes (Institut für Toxikologie und Genetik, KIT | Cluster Cellular Networks, Universität Heidelberg) 

Programme der Helmholtz-Gemeinschaft

*        Helmholtz-Nachwuchsgruppe „Biofunktionale Materialien“ 

*        Helmholtz-Initiative „Synthetic Biology“ 

Kooperationen im Bereich der Serviceeinrichtungen

*        Hochleistungsrechnen (HPC), z.B. bwUniCluster 

Internationale Kooperationen

*        HeKKSaGOn Netzwerk Deutscher und Japanischer Univesitäten (Universität Heidelberg, KIT, Universität Göttingen, Kyoto University, Tohoku University, Usaka University)