Home | english  | Impressum | Sitemap | Kontakt | KIT | UNI HD
Projektausschreibung 2017

Web-basierte Plattform zur Einreichung Ihres Antrags

Ausschreibungstext [PDF 765 KB]

Einreichungsfrist: 26. Juli 2017

 

Kontakt

HEiKA Geschäftsstelle

Dr. Regine Kleber and

María García

infoWgb2∂heika-research de

Ausschreibung für Projekte - 2017

Anträge können zwischen dem 15. Mai und 26. Juli 2017 (Ausschlussfrist!) eingereicht werden.

Die Heidelberg Karlsruhe Research Partnership (HEiKA), eine gemeinsame Forschungseinrichtung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universität Heidelberg (Uni HD), vergibt Anschubmittel für Projekte kleiner bis mittlerer Größe, die sich durch hohe wissenschaftliche Qualität und großes Innovationspotential auszeichnen. Antragsberechtigt sind alle Wissenschaftler*innen des Karlsruher Instituts für Technologie und der Universität Heidelberg.

Gesucht werden Projektvorschläge, die sich thematisch in mindestens eine der sechs HEiKA Forschungsbrücken Advanced Imaging Platform (AIP); Medical Technology for Health (MTH); Organic Electronics (OE); Synthetic Biology (SB); Particle Physics, Astroparticle Physics and Cosmology (PAC) und HEiKAexplore, Thema: Textwelten und Wissensforschung, einfügen (Anlage). Förderbeginn ist der 1. Januar 2018, es werden insgesamt EUR 600.000 ausgeschüttet.

Ziel

Durch die HEiKA Ausschreibung wird die bestehende Kooperation zwischen KIT und Universität Heidelberg weiter gestärkt und gefördert, um so durch die komplementären Kompetenzen und spezifischen Stärken beider Partnerinstitutionen, unter Ausnutzung von Synergien, die Wettbewerbsfähigkeit in ausgewählten Forschungsfeldern zu erhöhen.

Es werden Anschubmittel für gemeinsame, wissenschaftliche Projekte mit einer sichtbaren Perspektive für das Einwerben zukünftiger, größerer Verbundprojekte (z.B. über DFG, BMBF, EU) in Höhe von bis zu EUR 80.000 pro Projekt gewährt. Die Projektlaufzeit beträgt maximal 12 Monate (01.01. - 31.12.2018). Sind die Antragstellenden dem wissenschaftlichen Nachwuchs zuzuordnen (Postdocs bis max. 6 Jahre nach der Promotion (plus ggf. Elternzeit)), kann eine Projektlaufzeit von bis zu 18 Monaten beantragt werden (01.01.2018 - max. 30.06.2019), wobei die Projektlaufzeit, einschließlich einer eventuellen Verlängerung, den obenstehenden Rahmen 6 Jahre nach der Promotion (plus ggf. Elternzeit) nicht überschreiten darf. 

Zielgruppe

Alle Wissenschaftler*innen des KIT und der Universität Heidelberg sind zur Abgabe von Projektanträgen eingeladen. Die Anträge müssen gemeinsam von mindestens einem/r promovierten Wissenschaftler*in jeder Partnerinstitution eingereicht werden.

Antragstellende Nachwuchswissenschaftler*innen werden gebeten, den Beitrag des beantragten HEiKA Projektes zur Weiterentwicklung und Schärfung ihres eigenen Forschungsprofils in einem kurzen persönlichen Statement darzustellen. Bitte laden Sie die Darstellung (max. eine Seite, DOC oder PDF) zusammen mit dem Antrag über die Online-Plattform hoch. Eine bereits bestehende, dokumentierte Zusammenarbeit ist keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Antragsstellung.

Externe Partner können in begründeten Fällen zusätzlich mit eingebunden werden, eine Förderung von externen Partnern durch HEiKA ist allerdings nicht möglich.

Die Projektleitenden des aktuellen Förderjahres (2017) sind nicht, wie in den vergangenen Jahren, von der Antragstellung in dieser Ausschreibung ausgeschlossen. Eine Beantragung von Folgeprojekten laufender HEiKA Projekte ist allerdings nur dann aussichtsreich, wenn dadurch eine bereits fortgeschrittene, gemeinsame Initiative zur Einwerbung größerer Verbundprojekte einen deutlichen Anschub erhält (z.B.: letzte gemeinsame Vorarbeiten zur Beantragung eines SFB-TR, EU- oder BMBF-Verbundprojektes).

Kosten

Die Verwendung der Fördergelder muss gemäß der DFG-Richtlinien erfolgen. Beantragt werden können Mittel für Personal einschließlich studentischer Hilfskräfte (allerdings nicht für die Position/en des/der Antragstellenden), Verbrauchsmaterialien, Reisekosten, Projektbezogene Veranstaltungen, Geräte und Investitionen. Nicht förderbar sind Baumaßnahmen, Lehrveranstaltungen, Austausch oder Reparaturen von Gerätschaften, Labor- und Bürogrundausstattung, Portokosten (Briefe) und Büromaterial.

Beantragungsfrist & Einreichungsform

Die Bewerbungen müssen online über folgende webbasierte Plattform bis zum 26.07.2017 (Deadline) eingereicht werden.

Die Anträge können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden; sie müssen das Projektthema und die Projektziele beschreiben, darüber hinaus müssen die zu erwartenden Ergebnisse und die Verbindung zu den HEiKA Zielen und zu der Forschungsbrücke erläutert werden. Weiterhin müssen die Anträge einen kurzen Arbeitsplan mit den wichtigsten zu erwartenden Zwischenergebnissen enthalten sowie einen detaillierten Finanzplan für die gesamte Projektlaufzeit aufgeteilt nach den Ausgaben pro Partnerinstitution.

Anträge die nach Ablauf der Frist oder nicht über die Online-Plattform eingereicht werden, werden automatisch vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Die Projektförderung beginnt am 1. Januar 2018.

Auswahlverfahren und Förderentscheidung

Die Förderentscheidung wird vom HEiKA Research Board in einem 2-stufigen Auswahlprozess getroffen:

Im ersten Schritt werden alle eingereichten Anträge vom HEiKA Direktorium kommentiert und vom Research Board vorab bewertet.

Im zweiten Schritt werden die Antragstellenden der positiv bewerteten Anträge zu einer Diskussion ihres Projektvorschlages mit den Mitgliedern des HEiKA Research Boards am 29. September 2017 nach Karlsruhe eingeladen (bitte reservieren Sie sich diesen Termin!). Im Anschluss an die Interviews wird das Research Board die endgültige Förderentscheidung treffen.

Den Antragstellenden, die zur Diskussion ihrer Projekte ausgewählt werden, wird im September, ca. eine Woche vor der Auswahlsitzung, eine Einladung zugehen; die endgültige Förderentscheidung wird voraussichtlich Anfang Oktober 2017 bekannt gegeben.

Vom Auswahlverfahren ausgeschlossen

Ungeeignet für die Bewerbung sind Anträge, die bereits bei anderen Förderinstanzen eingereicht wurden. Mit der Einreichung eines Antrags bestätigen die Antragstellenden, dass der vorliegende Antrag nicht bei anderen Förderausschreibungen eingereicht wurde.

 

Download Ausschreibungstext (PDF 765 KB).

Kontakt: HEiKA Geschäftsstelle, Regine Kleber & María García, infoTbw1∂heika-research de